Flachdachsanierung

files/bilder2011/karlklein/Karl_Sued_West.jpgDieses Projekt stellte uns in mehrerlei Hinsicht vor schwierige Aufgaben. Das Gebäudes sollte in einem knapp bemessenen Zeitrahmen innen kernsaniert und gleichzeitig die Aussenhülle und die Haustechnik auf den Standard KfW-70 gebracht werden.

 

Der Innenausbau wurde erst durch das komplette Ausräumen und Entkernen ermöglicht. Dabei ist zu bemerken, dass das gesamte Heizungssystem von Öl auf Holzpellets umgestellt wurde. Zusätzlich wurde eine Solaranlage auf dem Dach installiert. In den Wohnräumen und den Bädern wurde eine Fußbodenheizung verlegt. Dazu musste der bestehende Estrich entfernt und das Fußbodensystem neu vergossen werden. Das Dach wurde im Zuge des Innenausbaus von innen geöffnet und mit Zellulose fachmännisch ausgeflockt. Die Sanitärinstallation wurde komplett erneuert und neu gestaltet. Dabei waren zeitweise bis zu 25 Handwerker gleichzeitig auf der Baustelle beschäftigt.

 

An der Fassade wurde im Bereich des betonierten Untergeschosses ein Wärmedämm-Verbundsystem mit einer Dicke von 16 cm verbaut.

Im Bereich des Erdgeschosses, welches im Bestand als Holzständerbau errichtet ist, wurde eine diffusionsoffene Dämmung aus 10 cm Zellulosedämmung mit Holzständer sowie eine Holzfaserplatte mit 6 cm Stärke als Putzträger aufgebracht.

 

Im Anschluss wurde noch der Balkon durch eine verzinkte Stahlkonstruktion verbreitert, um den durch die Wärmedämmung "verbauten" Platz zu ergänzen und wesentlich zu vergrößern. Auch die Gartenhütte wurde erneuert und aufgestockt. Sie ist jetzt sowohl vom Garten als auch von der Straßenseite erreichbar.